Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Brian Mulligan

Bariton

Brian Mulligan
© Dario Acosta

Der Amerikaner Brian Mulligan singt nach seinem Rollendebüt als Conte di Luna (Il trovatore) an der Oper Frankfurt nun erstmals Nelusco (L’Africaine). Als regelmäßiger Gast war er hier zuvor als Golaud (Pelléas et Mélisande), Tadeusz (Die Passagierin), Prospero (The Tempest) und Amfortas (Parsifal) engagiert. An der San Francisco Opera,   wo er in zahlreichen Partien wie Enrico (Lucia di Lammermoor), Marcello (La Bohème) oder Richard Nixon (Nixon in China) auftrat, wird er demnächst als Donner (Das Rheingold), Gunther (Götterdämmerung) und Mandryka (Arabella) debütieren. Zu seinen letzten Gastengagements zählen Sharpless (Madama Butterfly) und Jeletzki (Pique Dame) am Opernhaus Zürich, Captain Balstrode (Peter Grimes) an der Wiener Staatsoper, Paolo Albiani (Simon Boccanegra) an der Metropolitan Opera New York und John Proctor (The Crucible) beim Glimmerglass Festival. Weitere Auftritte führten Brian Mulligan u.a. an die Lyric Opera Chicago, Los Angeles Opera, Washington National Opera, die Canadian Opera Company in Toronto sowie an die English National Opera in London. Der Absolvent der Juilliard School arbeitete u.a. mit den Orchestern von Cleveland und Houston sowie mit dem Chicago Symphony Orchestra zusammen. 2017 erschien bei Naxos sein Debütalbum mit Liederzyklen des amerikanischen Komponisten Dominick Argento.