Ensemble / Gäste / Opernstudio / Mitarbeiter

Željko Lučić

Bariton

Željko Lučić
© Michael Colella

Željko Lučić zählt zu den wichtigsten Verdi-Interpreten und singt weltweit an allen renommierten Opernhäusern wie dem Royal Opera House Covent Garden in London, an der Opéra National in Paris, der Metropolitan Opera in New York, der Chicago Lyric Opera und der Dresdner Semperoper. Der gebürtige Serbe begann seine Karriere an der Oper Frankfurt, deren Ensemble er von 1998 bis 2008 angehörte. Partien wie Nabucco, Giorgio Germont (La traviata), Macbeth oder Falstaff, mit denen er heute international erfolgreich ist, interpretierte er erstmals in hier. Regelmäßig gastiert er in Frankfurt, zuletzt als Michele (Il tabarro), Gianni Schicchi und in der Titelpartie von Falstaff. Zu den Höhepunkten der jüngeren Zeit zählen Scarpia (Tosca) an der New Yorker Met, der Bayerischen Staatsoper in München und der Deutschen Oper Berlin, Simon Boccanegra ebenfalls in München, Jochanaan (Salome) an der Wiener Staatsoper und der Met sowie Rigoletto in Paris und der Met. Künftige Engagements bringen ihn als Macbeth zurück an die Wiener Staatsoper und das Royal Opera House sowie als Conte di Luna (Il trovatore) nach Paris. Ausgebildet in Novi Sad und Belgrad, gewann Željko Lučić 1997 den internationalen Gesangswettbewerb Francisco Viñas in Barcelona.